+423 371 17 17

Fadenlifting

Mit zunehmendem Alter kommt es auf Grund diverser Einflüsse zum Absinken der Weichgewebe im Gesicht-Halsbereich. Absinken der Augenbrauen, Nasolabialfalten, Marionettenfalten, hängender Wangenfettkörper und Doppelkinn sind einige Folgen davon. Klassisch kommen hier die diversen Techniken der operativen Korrektur­möglichkeiten zum Einsatz. Oft reichen aber nur minimale Korrekturen oder die betroffenen Personen wünschen einfach keinen chirurgischen Eingriff.

Die Gewebe­straffung mittels Fäden bietet hier eine perfekte und natürliche Behandlungs­alter­native an. Die Anwendung eignet sich zudem auch hervorragend zur Straffung der Haut im Hals- und Dekolleté Bereich. Mit Hilfe einer dünnen Nadel werden die Fäden praktisch schmerzfrei unter die Haut eingeführt um eine Anhebung oder Straffung des Unterhaut­gewebes zur erzielen.

Um ein noch besseres Behandlungs­ergebnis zu erreichen, kann die Injektion von Hyaluronsäure angezeigt sein. Nach 2-3 Wochen erfolgt eine Nachkontrolle. Gegebenenfalls können noch weitere Fäden zur Fein­korrektur eingebracht werden. Die Behandlung bewirkt ein frisches, natürliches Aussehen. Die Fäden lösen sich in gut 6 Monaten wieder auf. Der Behandlungseffekt bleibt aber dank der angeregten Bindegewebsneubildung länger bestehen.